Die Arbeit als Hostess in der Schweiz?

Kommen wir zur Frage, als Hostess und somit als Begleitung einer Messe oder einer Präsentation zu arbeiten ist auch in der Schweiz möglich. Worum geht es genau, geht es um die Arbeit als Messe Hostess oder als Hostess im Dienstleistungsgewerbe der zwischenmenschlichen Beziehungen mit erotischem Anstrich? Klären wir zunächst die arbeitsrechtliche Situation einer Hostess bei einer Fluggesellschaft, einer Messe oder einem Event. Hier sind die arbeitsrechtlichen Bedingungen der Schweiz zu beachten und zu befolgen. Man braucht für die Schweiz eine Arbeitsbewilligung und wenn man etwa aus Deutschland oder einem anderen EU Land kommt, dann muss man sich diese Arbeitsbewilligung erst einmal besorgen. Ähnliches gilt auch für Hostessen, die etwa als freiberufliche Mitarbeiterinnen bei einem Escort Service als Hostess arbeiten. Mit dieser Arbeitsbewilligung bekommt man auch eine Aufenthaltsgenehmigung, denn wer in der Schweiz arbeitet, der muss auch seine Einnahmen versteuern. Grundsätzlich spricht nichts gegen diese Arbeitsaufnahme, aber in der Schweiz entscheidet die zuständige Behörde über diese Genehmigungen. Meist sorgen die Agenturen für diese bürokratische Erledigung und gerade im Bereich der Escort Hostessen sind die Behörden sehr hellhörig. Hier kann es zu Schwierigkeiten kommen, aber im Grundsatz spricht nicht gegen beide Arten der Aufnahme einer solchen Arbeit in der Schweiz, doch alles sollte legal genehmigt sein.