Warum benutzen viele “Hostess” als Synonym für Schlampe?

Hostessen sind an sich Mitarbeiterinnen die als Messe Begleiterinnen ihren Dienst versehen und Unternehmen persönlich über ihre Attraktivität und persönliche Ausstrahlung Unternehmen präsentieren. Hostessen arbeiten auch als Model Hostessen bei Messen und ergänzen mit ihrer persönlichen Ausstrahlung den Auftritt eines Unternehmens bei einer Messe oder einem Event. Dieser Job hat einer negativ besetzten Ruf, denn in vielen Fällen ranken sich Mythen um diese Damen, die in ihrem Job auch als sehr freizügig gelten und einen gewissen erotisch negativ geprägten Ruf erzeugten. So in etwa stellt man sich die Definition dieser Hostessen vor und dies hat auch mit der Nutzung des Begriff bei der Prostitution zu tun. Auch hier gibt es Hostessen und viele der Modelle geben oft auch diese Bezeichnung ihres Beruf offen so an. Grundsätzlich gelten Hostessen nicht als Schlampen, denn es sind Damen die in verschiedenen Bereichen des Dienstleistungsgewerbe arbeiten. Diese Begrifflichkeiten haben auch mit moralischen Konventionen zu tun, die in diesem Zusammenhang missverständlich genutzt werden. Was nun letztlich heute eine Schlampe ist, hat wenig mit Dienstleistungen in vielen Bereichen der Begleitung zu tun. Diese Frauen treten oft sehr gepflegt und adrett auf. Auch wenn sie ihre Berufung in der erotischen Erfüllung von Wünschen und Träumen suchen, dann sind sie niemals eine Schlampe.