Zum Inhalt springen


Wie hoch ist das durchschnittliche Gehalt einer Messe-Hostess?

Im Vergleich zu anderen Studenten- und Aushilfsjobs verdienen Hostessen in aller Regel überdurchschnittlich gut. Der genaue Verdienst hängt von verschiedenen Faktoren ab, insbesondere den folgenden:

  • Region
  • Qualifikationen
  • Konkreter Job

Auswirkungen der Region auf den Verdienst einer Messe-Hostess

In Westdeutschland erhalten Hostessen mindestens zehn Euro pro Stunde. Wahrscheinlich ist sogar ein Verdienst von circa 13 Euro. Die genannten Werte beziehen sich auf Damen, die weder viel Erfahrung noch besondere Qualifikationen – abgesehen von den so oder so erforderlichen – mitbringen. Messe-Hostessen arbeiten gemeinhin circa neun Stunden pro Tag. Damit ergibt sich ein durchschnittlicher Tageslohn von 90 bis 117 Euro.

In Ostdeutschland ist das Hostessen-Gehalt etwas niedriger angesetzt. Generell verdienen Menschen im Osten weniger als im Westen. Allerdings sind die Lebenserhaltungskosten in den östlichen Bundesländern auch niedriger. Der Mindestlohn für Hostessen beträgt knapp neun Euro pro Stunde. Meist erhalten sie jedoch etwa elf Euro. Der Tagesverdienst liegt so bei 81 bis 110 Euro.

Viele Qualifikationen pushen das Gehalt von Messe-Hostessen

Je erfahrener und qualifizierter eine Messe-Hostess ist, desto mehr kann sie verdienen. Zu den förderlichen Fähigkeiten gehören insbesondere fundierte Fremdsprachenkenntnisse. Generell wirkt sich ein ausgeprägtes Kommunikationstalent positiv auf den Verdienst aus. Firmen können vor allem anhand der Intensität des Kundenkontakts ermitteln, wie gut die jeweilige Hostess in der Gesprächsführung abschneidet – und sie gegebenenfalls besser entlohnen. Je nach Unternehmen lässt sich mit dem Auftraggeber unter Umständen als Zusatz zum regulären Stundenlohn eine erfolgsabhängige Provision aushandeln.

Viele Agenturen wissen einschlägige Erfahrungen sehr zu schätzen. Wer schon einmal oder gar mehrfach als Messe-Hostess gearbeitet hat, bekommt nicht nur eher den Zuschlag für den Job, sondern oft auch mehr Geld. Der Grund dafür ist, dass die Einarbeitung schneller und unkomplizierter abläuft und die Hostess schon weiß, was sie erwartet. Viel Erfahrung erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, als Chef-Hostess aufzutreten. Eine Chef-Hostess hat unter anderem die Aufgabe, andere Hostessen einzuarbeiten und zu koordinieren. Dafür wird sie belohnt – durch ein erhöhtes Gehalt. Bis zu 200 Euro pro Tag sind möglich.